Werbung für eine Berliner Ausstellung und faires Urheberrecht

Werbung für eine Berliner Ausstellung und faires Urheberrecht

Bild: Hat wirk­lich nichts mit der Aus­stel­lung zu tun, ist dafür gemein­frei. Ire­en Trum­mer, Wiki­me­dia Com­mons, Lizenz: CC-BY-SA 4.0 

Im Ham­bur­ger Bahn­hof gibt es gera­de eine Aus­stel­lung zu Micha­el Beut­ler, wel­che ich sehr beein­dru­ckend fand. In der gro­ßen Muse­ums­hal­le herrscht eine unge­heu­re Betrieb­sam­keit, mit ein­fa­chen Mit­teln wer­den indus­tri­el­le Pro­duk­ti­ons­stra­ßen nach­ge­stellt. Seri­el­le Krea­ti­vi­tät! Ich wür­de ger­ne ein Bild der Aus­stel­lung pos­ten, durch das gel­ten­de Urhe­ber­recht und die Ver­wer­tungs­pra­xis wäre dies aller­dings viel zu teu­er und ich habe gera­de kei­ne Lust,  die Rech­te für mei­ne unschar­fen Han­dy­fo­tos ein­zeln zu klä­ren. Das You­tube-Video zur Aus­stel­lung lässt sich zum Glück unpro­ble­ma­ti­scher tei­len :

Die urhe­ber­recht­li­che Pro­ble­ma­tik lässt sich also umge­hen, indem man auf You­tube ver­weist, statt eige­ne Bil­der ein­zu­bin­den — von der aktu­el­len Rege­lung pro­fi­tiert ein­zig Goog­le. Auf die­sen Punkt weist auch Leon­hard Dobusch von rechtaufremix.de in sei­nem sehens­wer­ten re:publica-Beitrag zur Urhe­ber­rechts­de­bat­te hin. Mit Crea­ti­ve-Com­mons-Lizen­zen allein wird das Pro­blem nicht gelöst, das Urhe­ber­recht lässt sich fai­rer gestal­ten:

Die defi­zi­tä­re Rechts­la­ge soll nicht von der Kunst ablen­ken, und eigent­lich woll­te ich ja nur die schö­ne Aus­stel­lung bewer­ben. Das mache ich nun ein­fach mit dem fol­gen­den Link:

http://www.smb.museum/museen-und-einrichtungen/hamburger-bahnhof/ausstellungen/ausstellung-detail/michael-beutler.html