OER-Award für das edusprint-Format

Bild: Logo des OER-Award 2017. Quelle: open-educational-resources.de

Bei dem letzten OER-Camp hat das edulabs-Konzept einer community-kuratierten Sammlung von freien Unterrichtsmaterialien den Sonder-Award „Qualität für OER“ gewonnen:

An ein oder zwei Veranstaltungstagen werden in einer Runde von Bildungspraktikerinnen und -praktikern Empfehlungen für hochwertige freie Bildungsmaterialien zusammengetragen und mit einer konkreten Unterrichtsidee in die online verfügbare edulabs-Sammlung aufgenommen.

Erfolgreich ist die Qualitätssicherung in den OER-edusprints insbesondere deshalb, weil die Charakteristika freier Bildungsmaterialien dort nicht als Schwierigkeit, sondern als Potenzial für die Qualitätssicherung verstanden werden. Die OER-Materialien und ihre Anwendungformate werden nach ihrer Aufnahme in die Sammlung von einer Redaktion transparent bewertet, sie können kontinuierlich überarbeitet und über eine Kommentarfunktion durch Erfahrungen ergänzt werden.

Laudatio von Dominik Scholl (WMDE) beim OER-Camp 2017.

– Wahnsinn, was das Team zusammen mit den vielen Expert*innen in der quirligen OER-Community in den wenigen Monaten nach Projektstart schon auf die Beine gestellt hat.

Spannend vor allem die Erkenntnisse aus dem Erfolg des Konzepts: Das Booksprint-Konzept funktioniert auch bei der kollaborativen Entwicklung und Auswahl von Online verfügbaren Unterrichtsmaterialien, und Lehrende sind gerade bei neuen Themen auf solche kuratierten Linkempfehlungen angewiesen. Das lässt sich ausbauen.

Das edusprint-Konzept haben wir zum Abschluss des Projekts im edulabs-Blog dokumentiert: https://edulabs.de/blog/Sichtbarkeit-und-Verstetigung-die-Community-empfiehlt